Hunter X Hunter (1999): Anime-Überblick

Veröffentlicht: 2017/04/02 von PeeT in Anime, Manime
Schlagwörter:, , , ,

Quelle: anisearch.de

Gon träumt davon ein Hunter zu werden. Genau wie sein Vater, den er jedoch nie kennen lernte. Mit seiner Hunterlizens will er sich auf die Suche machen, doch zuvor muss er die Prüfungen überstehen. Dabei lernt er allerhand Menschen kennen, die aus unterschiedlichsten Gründen die große Welt und offene der Hunter erforschen möchten. Vor allem aber muss er lernen, dass die Welt nicht so einfach zu erobern ist…

Opening/Ending
Die Serie hat beides in zweifacher Ausgabe.
Das erste Opening macht den Job als erstes Opening richtig gut. Der Zuschauer bekommt eine Übersicht der Hauptcharaktere ohne dabei offenkundig zu viel zu verraten.
Das erste Ending lässt sich erst nach sehen der Serie so richtig verstehen, sonst ist es ein ruhiger Song mit leicht melancholischem Einschalg.
Das zweite Opening zeigt die aktuell wichtigsten Charaktere und (teilweise) deren Zusammenhänge mit einem ruhigen, wenngleich etwas bedrückendem Song
Das zweite Ending mutet etwas fröhlicher an und setzt die vier Hauptcharaktere wieder ins Zentrum.

Charaktere
 Gon Freeccs hat einen großen Traum: Er will Hunter werden um seinen Vater zu finden. Genau im gleichen Alter wie dieser – mit 12 – nimmt er an der Hunterprüfung teil. Dabei muss er viele verschiedene Fähigkeiten erlenen und verstehen, dass es eine große Welt voller Gefahren und Mysterien gibt, die ihn weiter fordern werden. Sein unerschütterlicher Wille bleibt dabei seine wichtigste Waffe.
 Killua Zoldyk ist der jüngste Sohn einer Assassinenfamilie und durchlief eine spezielle Kindheit. Er sieht in der Hunterprüfung einen möglicherweise spaßigen Zeitvertreib. Doch auch er muss lernen, dass die Welt größer ist, als er bisher annahm.
 Leorio Paradinight wirkt wesentlich älter, als er eigentlich ist und hat einen sehr privaten Beweggrund für seine Teilnahme an der Hunterprüfung. Oftmals verplant folgt er doch strikt seinen Prinzipien.
 Kurapica ist auf einer langen Reise und der Suche nach einer spezifischen Gruppe. Sein großes Ziel treibt ihn unermüdlich nach vorne, ohne Kompromiss.

Die Charaktere, deren Geschichten und Entwicklung wirkt alles stimmig und weiß zu überzeugen.
Fun Fact: Laut anisearch.de sind alle Sprecher, mit Ausnahme Leorios, weiblich. Sehr interessant, ist mir tatsächlich nicht aufgefallen 😀

Stil
Die Serie ist etwas älter und das erkennt man natürlich, dennoch wirken die Zeichnungen und Animationen sehr gut. Hier und da hatte ich das Gefühl, dass Charaktere besser dargestellt sind als ide Umgebungen, bin aber nicht sicher, ob das nur Einbildung gewesen sein könnte.
Ansonsten ist die Serie hier und da doch mal sehr blutig, der überwiegende Teil aber bleibt eher unaufällig.

Rückblick
Ein schöner Anime, der mit wenigen richtig harten Kämpfen auskommt, aber seine Charaktere gut zu implementieren weiß. Leider fühlt sich das alles nur wie ein Auftakt an und sollte nicht allein betrachtet werden, denn es gibt noch 3 OVAs mit 8-8-14 Folgen. Die Neuauflage von 2011 soll die gleiche Geschichte erzählen, aber weiter als die hier besprochene Serie. Dazu später sicher mehr…

PeeT

Advertisements

Meinungen, Fragen, Anregungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.