Ersteindruck ‚Dangerous Golf‘

Veröffentlicht: 2017/07/16 von PeeT in Ersteindruck, Extra
Schlagwörter:, , ,

Warum Dangerous Golf? Klang interessant und für den kurzweiligen Spaß sehr geeignet
Spielzeit? 62min

Ich erwartete ein Golf-Arcadespiel mit viel Zerstörung.
Ein Arcadespiel mit viel Zerstörung und Golfgrundgerüst.

Dieses Spiel ist für meinen Geschmack, zumindest im Singleplayer, etwas lahm. Wäre ich mehr an Bestenlisten interessiert, könnte das sicher nochmal anders sein.

Nett 🙂

Die einleitende Erklärung, wie das Spiel zu spielen ist, wirkt ziemlich lang, wenngleich die Idee „Smash FM“ mir eigentlich ganz gut gefällt. Dann wiederum fehlt mir der Erzähler während der Welttour.
Diese heißt übrigens „Sorry, we’re closed“, was wieder ein ziemlich guter Einfall ist, denn gespielt wird Dangeous Golf in geschlossenen Küchen, Sälen oder  Tankstellen. Dabei gibt es eine Menge Dinge, die kaputt gemacht werden dürfen, lassen wir es Champagnerflaschen, Zapfsäulen, Kerzenständer oder Torten sein. Alles gibt Punkte.

Allerdings unterscheidet das Spiel auch noch einige Gegenstände: normale, besondere und schlechte.
Je nach Level gibt es vorwiegend die ersten beiden Arten. Normale Gegenstände stehen halt darum und können zerstört werden und das gibt dann Punkte. An denen ist erstmal nicht dran. Besondere Gegenstände lassen sich per Knopfdruck hervorheben und geben mehr Punkte für ihre Zerstörung. Die „schlechten“ Gegenstände beenden das Spiel, da sie nicht zerstört werden dürfen.
Dazu kommt ein so genannter „Smashbreaker“, der ausgelöst werden kann, wenn eine bestimmte Anzahl an Gegenständen zerstört wurde. Dieser entzündet den Ball und lässt ihn brennend durch die Gegend fliegen. Dabei kann man sogar die Bewegungsrichtung ändern. Der Smashbreaker ist sehr wichtig, um Highscore-technisch mitzuhalten, denn man hat genau zwei Schläge neben dem Smashbreaker.

Und hier ist ein kleines Problem für mich. Abschlag und Einlochen sind neben dem erwähnten Smashbreaker die einzige

Hinterher…

Aktionen, die ich durchführe, und das ist mir zu wenig. Ich würde gern den Raum in seine Einzelteile zerlegen ohne dabei alles mit einem oder zwei Schlägen erledigt haben zu müssen.

Dann gibt es noch einen Online-Multiplayer, bei dem ich allerdings keine Mitspieler gefunden habe, einen Party Modus, bei dem mehrere Spieler nacheinander ihre Chance bekommen, den höchsten Highscore zu landen, und die Co-Op Kampagne, bei der die Spieler nacheinander den den gleichen Raum zerlegen (der zweite Spieler macht da weiter, wo der erste aufgehört hat).

Alles in Allem: Das Spiel macht Spaß. Im Co-Op oder als Partygame sicher wesentlich mehr als alleine. Mich persönlich hat es recht schnell wieder verlassen, da die Beschränkung auf zwei bis drei Schläge doch irgendwie zu wenig ist, wenngleich es für gezieltere Abschläge sorgt. Hier steckt sicher noch mehr drin, als die Oberfläche die ich hier ankratzte. Probiert es aus Leute! Spielt sich super mit dem Gamepad, btw 😀

PeeT

 

Advertisements

Meinungen, Fragen, Anregungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s