Juuni Taisen: Anime-Überblick

Veröffentlicht: 2018/01/28 von PeeT in Uncategorized

Quelle: anisearch.de

Alle zwölf Jahre findet ein unerbitterliches Tunier statt, in dem Abgesandte von zwölf Häusern, die Merkmal der Tierkreiszeichen tragend, bis auf den Tod gegeneinander kämpfen müssen. Der Sieger erhält einen Wunsch, völlig unabhängig davon, was dieser sein mag.

Opening/Ending
Das Opening stimmt mit einem sehr rockigen Lied auf die Serie ein und bekommt dabei auch visuell mit wundervollen Übergängen einen schönen Fluss hin, der den Verlauf der Serie (fließend, wenige Unterbrechungen, keine Ablenkungen) gut abbildet. Die in CG dargestellten Charaktere gefallen mir tatsächlich mal ganz gut, da sie hier deutlich aus der Umgebung herausstechen und so ihre Überlegenheit betont wird.
Das Ending ist nicht ruhig, aber weniger spannungsgeladen. Die Pastellfarben sind eine ganz spezielle Wahl und die Charaktere werden in Situationen gezeigt, die fernab vom blutigen Kampf des Tuniers liegen.

Insgesamt gefallen sowohl Opening als auch Ending, wenngleich ich sie nicht als wichtigen Bestandteil für das Seherlebnis bezeichnen würde.

Charaktere
Die Vorstellung der Charaktere überlasse ich der Serie selbst, einfach weil es ein integraler Bestandteil für das Elebnis ‚Juuni Taisen‘ ist.
So viel sei verraten: Alle Charaktere haben eine Motivation hinter ihrem Handeln, die nach und nach freigelegt wird, und jede davon erscheint nachvollziehbar. Jeder hat seine Spezialfähigkeiten und wie die Krieger sich gegenübertreten, stellen sie sich immer erst vor: „(Name) Krieger des/der (Tierkreiszeichen), Killing (Art und Weise)“ Das ist jedes Mal wieder ein kleines Erlebnis, schließlich macht man sich ja auch seine Gedanken darüber, wer nun siegen wird.

Stil
Geprägt ist der Stil durch ein hohes Maß an Blutvergießen. Das würde man zwar bei einem solchen Anime erwarten, aber das wird hier auch wirklich ernst genommen, wenngleich ich mir an zwei oder drei Sequenzen nicht ganz sicher bin, ob mein Bildschirm zu dunkel war oder doch zensiert wurde.
Die Kamerafahrten sind gut gemacht, die Charaktere detailreich dargestellt, lediglich einen Sinn für Örtlichkeit kann ich nicht aufbauen.

Rückblick
Die Serie hat mir gut gefallen, es machte richtig Spaß dieses Battle Royal mit anzusehen. Die Schreiber hinter der Story haben sehr geschickt die Unberechenbarkeit eines Battle Royals mit Hintergrundgeschichten zu den Charakteren vermengt, sodass bis zum Schluss die Spannung aufrecht erhalten bleibt.

PeeT

Advertisements

Meinungen, Fragen, Anregungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.