Ersteindruck ‚Snake Pass‘

Veröffentlicht: 2020/07/08 von PeeT in Ersteindruck, Extra
Schlagwörter:, , , ,

Warum Snake Pass? Ich sah eine interessante Episode von GMTK und vor kurzem wurde es von Humble Bundle verschenkt

Spielzeit? 34 min

Ich erwartete Snake in 3D, dass durchaus anstregend werden könnte.
Ein Snake in 3D, dass ziemlich anstrengend ist.

Okay, gleich eine Sache vorweg: Da ich das Spiel nur eine knappe halbe Stunde gespielt habe, ist es wahrscheinlich verständlich, dass es für mich immernoch anstregend ist. Wie im verlinkten Video erwähnt wird, scheint sich zumindest der Grund für die Anstrengung zu verschieben.

Die Steuerung der Schlange „Noodle“ ist gar nicht mal so einfach. Wirklich steuerbar ist nämlich nur der Kopf. Der Körper folgt lediglich. Die Schwierigkeit, die sich daraus ergibt, ist dass ein großer Teil des Körpers einfach nur folgt. Dem Kopf und der Schwerkraft. Und damit sind wir schon bei dem Kernelement dieses Spiels angekommen: Der Navigation durch die Spielwelt. Denn das, worum es in diesem Spiel geht, ist nicht das Abschließen der Geschichte. Klar, das wird vermutlich auch passieren, aber davor steht ziemlich groß die Fortbewegung.

 

Jedes Level bietet mehrere Optionen:

  1. Einfach nur die Portalsteine finden und verschwinden
  2. alle blaue Kugeln einsammeln
  3. alle versteckten Münzen finden
    und nach dem einmaligen beenden eines Levels
  4. im Arcade-Modus gegen die Zeit Früchte einsammeln

Bei der Fortbewegung muss auch darauf geachtet werden, dass Noodle sich in Schlangenlinien bewegt, um Geschwindigkeit aufzubauen. Dann kann der Kopf gehoben werden, um an höhere Punkte zu gelangen und das Aufwärts-Winden um Pfosten zu ermöglichen. Dann gibt es noch zwei Hilfen: Zum einen kann sich Noodle-Körper fester um die Umgebung ziehen, sodass sie nicht gleich wieder abrutscht, und zum anderen kann der kleine Kolibri-Freund den Schwanz anheben. Denn hier kommt die Schwerkraft zum Tragen: Unabhängig von der Bewegung oder der Position des Kopfes, hängt der Rest des Körpers in einen Abgrund zieht es den Kopf hinterher.

Und das ist die erste große Hürde, die überwunden werden muss. Wie bekomme ich Noodle sicher über einen Abgrund? Im nächsten Schritt muss ich fragen: Wie bekomme ich Noodle an drei Bambuspfählen über den Abgrund, an die Münze und wieder zurück? Gut ich muss die Münze ja nicht sammeln. Im Endeffekt werden die Level (wie im oberen Video gezeigt) auch nicht wirklich leichter, also muss ich mich früher oder später mit so einer Frage beschäftigen.

Alles in Allem: Ich bringe Momentan nicht die Geduld auf, um dieses Spiel zu lernen. Es ist nett und kann durchaus Spaß machen, gar keine Frage, aber es erfordert Zeit, um die zielgerichtete Steuerung von Noodle zu beherrschen.

PeeT

Meinungen, Fragen, Anregungen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.