Mit ‘PeetWie’ getaggte Beiträge

Ersteindruck ‚Hob‘

Veröffentlicht: 2017/11/30 von PeeT in Ersteindruck, Extra, Spiele
Schlagwörter:, , ,

20171125000240_1

Warum Hob? Ich konnte es auf der Gamescom 2016 anspielen und war hin und weg

Spielzeit? 2h

Ich erwartete ein fantastischen, schönen Zelda-Klon mit vielen eigenen Ideen, tollen Charakteren und super Monsterdesign.
Ein Zelda-Klon mit wunderschöner Optik, interessanter Welt und ohne Worte.

(mehr …)

Advertisements

Ersteindruck ‚Final Exam‘

Veröffentlicht: 2017/11/22 von PeeT in Ersteindruck, Extra
Schlagwörter:, , , ,

Warum Final Exam? Es war im Bundle mit enthalten
Spielzeit? 1,5h

Ich erwartete tatsächlich nichts. Ich hab mich erstmal nicht tiefer mit dem Spiel beschäftigt.
Ein Sidescroller mit Monstern, gutem Soundtrack und etwas kontrolliertem Buttonmashing, auch im Co-Op.

(mehr …)

Guten Tag ehrenwerter Leser! Lange ist’s her und doch hast du diesen Blog gefunden! Ja, wir existieren noch. Und wir wollen mal wieder dort beginnen, wo wir damals auch begannen: Bundle Übersichten. Da kommt die Umstellung von Bundle Stars zu Fanatical gerade recht und dort greifen wir gleich mal ein Bundle ab.

Die vorgerechneten Ersparnisse sind riesig, was aber wirklich zählt ist erstmal der Inhalt. Also dann lasst uns sehen, was wir dort finden!

(mehr …)

Gamescom 2017 – Cosplay Samstag

Veröffentlicht: 2017/08/31 von PeeT in Gamescom 2017, Special
Schlagwörter:, , ,

Auch dieses Jahr konnte ich wieder mit Menschen sprechen, die am Rande der Hallen saßen. Und dazu gehörten nicht nur Cosplayer, sondern auch „normale“ Menschen wie du und ich.

(mehr …)

Neben den fremden Menschen mit denen ich sprechen durfte, mussten auch dieses Jahr die Cosplayer wieder dran glauben. Ich habe mich gefreut viele schöne Cosplays zu sehen und freue mich jedes mal wiedeer, wenn sie Zeit für ein kurzes Gespräch haben.

(mehr …)

Die Gamescom 2017 ist nun auch rum, und das ist aj auch schon drei Tage her, also wird es Zeit für einen Rückblick auf das Geschehen!

Erstmal das Drumherum

Ich bin das erste Mal in einem Air BnB untergekommen, was anfangs etwas gewöhnungsbedürftig war, sich schlussendlich als gute Option herausstellte. Dann war ich dieses Jahr ziemlich planlos losgefahren und befürchtete ja schon mit wenig Aufregung zur Gamescom zu gehen. Nein. Die Aufregung kam dann als der Zug näher an sein Ziel heranrollte. Als ich dann am Mittwoch das Gelände betrat und die ersten Cosplayer sah ging mir ein Gedanke durch den Kopf. Zusammen mit einem tiefen Atemzug sagte ich zu mir selbst: „Endlich angekommen.“

Die Gamescom hatte dieses Jahr auch ein paar kleinen Veränderungen bekommen: Zunächst mal startete sie bereits einen Tag früher, was  sich auf die Besuchermassen sicherlich etwas ausgewirkt haben wird. Gefühlt gab es mehr Platz zwischen einzelnen Ständen der Entwickler, ob das nun ein Nebeneffekt war oder tatsächlich so geplant, ist mir allerings nicht bekannt. Das Cosplay Village wirkte ebenfalls größer, wenngleich es mir so vorkam, als wären weniger Cosplayer unterwegs gewesen, und nun hatten auch Zeichner Plätze dort bekommen.
Und irgendwie hatte ich das Gefühl unmengen an Essensständen zu sehen, kamm mir aber vielleicht auch nur so vor.

Nochwas vorweg

Mich hat dieses Jahr wieder das Gefühl beschlichen, die „großen“ Titel wären uninteressant. Keine Frage ich wollte tatsächlich einige Titel davon sehen und habe das auch getan, aber wirklich faszinieren taten mich primär die kleineren Indietitel. Allein dass ein Tag nur für Interviews und Videoaufnahmen geplant war zeigt entweder mein fehlendes Interesse oder das Fernbleiben von spannenden, neuen Titeln. Dass das so sei gibt es ja in regelmäßigen Abständen immer wieder zu hören, doch irgendwie ist das schon schade. Allerdings bleibt dann mehr Zeit für die Indie Arena!

Die High- und Lowlights der Tage findet ihr in den jeweiligen Artikel (Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag).
Nun aber zu den Spielen, die in den Artikel keinen weiteren Platz bekommen haben!

Ewähnenswert Tag 1

Der Samstag ist rum, der abend war lang und daher kam ich nicht zum schreiben gestern.

Danke nochmal an DerPeete für den netten abend.

Spieletechnisch war etwas weniger los gestern, dafür durfte ich sehr nette Cosplayer treffen. Vielen Dank für deine Zeit, wenn du dazugehört hast.

Nun aber zunächst zu den Spielen:

  • Titel (Wertung PeeT)
  • I hatte running backwards (8/10)
  • Tormental (8/10)
  • Skara (7/10)
  • Die Young (7/10)
  • Gates of Nowhere [VR] (8/10)
  • Quantum Replica (7/10)
  • Frost Punk (7/10)

Bestes Spiel heute: Gates of Nowhere. Virtual Reality fühlt sich grandios an in diesem Spiel. Ok erst habe ich gegen eine wand geschlagen, aber danach war ich vorsichtiger. Schwert und Schild zu schwingen und dabei den eigenen Körper zu verwenden ist einfach Klasse. Das teleportieren war zwar etwas weniger passend dazu, aber aufgrund der relativ hohen Geschwindigkeit vielleicht sogar besser. Und auch so konnte man Gegner austricksen.

Schlechtestes Spiel heute: Quantum Replica. Idee cool, Stil gefällt mir auch, allerdings hat die Mechanik nich ein paar Probleme. Die non-leathal Munition hat nicht funktioniert oder ich war einfach zu doof. Dann finden die Gegner mich nicht mehr, wenn ich in ihrem Blickfeld in ein Versteck gehe. Vielleicht ist es sonst zu schwer, aber das ist schon etwas schade. Cool ist, dass das Blickfeld eines Charakters durch den Körper und sogar Körperteile (ein anderer streckte die Arme aus und veränderte damit den Sichtbereich kurz) eingeschränkt wird. Trotz allem ein nettes Spiel.

Okay, das war das. Die Gamescom ist rum und jetzt beginnt die Arbeit. Gespräche auswerten, Videos schneiden und alles hochladen.

Danke nochmal für alle, die ihre Zeit für meine Fragen gaben und die Cosplayer, die auch filmen ließen und selbst bessere Ideen hatten für Material als ich😂

Einen schönen Post-Gamescom Tag wünsche ich dann. Was macht ihr jetzt so schönes? Was bringt euch durch den Tag, ohne die vielen Menschen und Spiele um euch herum?

Bis dahin,

PeeT

Das war also Tag drei der Gamescom. Ich habe heute schonmal Zeit genutzt, um mit Menschen zu sprechen. Vielen Dank für alle die ihre Zeit opferten.

  • Titel (Wertung PeeT)
  • Far Cry 5 (8/10)
  • Behind Stars under Hills (9/10)
  • Vei – Trail of Life [S4G] (6/10)
  • Jalien [S4G] (7/10)
  • Zombie Run [S4G] (8/10)
  • Fraction [SAE] (6/10)
  • A Normal Lost Phone (7/10)

Bestes Spiel heute: Behind Stars under Hills. Super Musik, grandiose Atmosphäre, netter Look (schöneres Minecraft), recht spannende Geschichte, leider ohne Sprachausgabe, was ich hier echt mal verzeihen kann. Diese Welt interessiert mich. Ein Fuchs Empire? Expeditionen in Walrosshöhlen? Tempel und eigene sprachen? Und was machen Katzen und Vögel in dieser Welt? Was gibt es sonst noch für Tierwesen? Und dann die Musik!

Das schlechteste Spiel heute: Fraction. Für die Art des Spiels, Fußball Arena Shooter, einfach viel zu langsam und mit controller etwas zu schwerfällig zu spielen.

Dann nochmal Danke! an den netten Studenten der S4G/School for Gaming, der mir viel über das Studium und die Spiele erzählt hat. Und ich werd das Gefühl nicht los, er wollte mich an die Uni locken😂

Auch danke nochmal an alle, die mit mir sprachen. Der Artikel erscheint dann wieder im Laufe der nächste Woche.

Einen entspannten Abend im richtigen pacing wünsche ich euch,
PeeT

Heute haben wir uns alle Mühe gegeben „Monster Hunter World“ anzusehen. Aber man schickte uns für acht Stunden weg. Ernsthaft. Und das um 13 Uhr. Nun denn, daher gibt es heute was anderes.

  • Titel (Wertung PeeT)
  • Distance (8/10)
  • Oh my Godheads (7/10)
  • Lego Marvel Super Heroes 2 (7/10)
  • Agents of Mayhem (9/10)
  • Kingdom Come Deliverance (7/10)
  • Assassins Creed Origins (8/10)
  • Dyo (8/10)

Bestes Spiel heute: Agents of Mayhem. Es gab drei Charaktere zur Auswahl, die auf Knopfdruck durch gewechselt werden konnten, in ein großen Spielwelt. Ich folgte einer quest und durfte einige Gegner kaputtschießen. Dabei waren auch die „Mayhems“ der Charaktere sehr hilfreich. Ich frag mich, ob die Story was kann und ob ich die überhaupt brauche.

Das schlechteste Spiel heute: Kingdom Come Deliverence. Wobei „schlecht“ hier aus meiner Erwartungshaltung zu betrachten ist. Ich hatte es deutlich ansehnlicher erwartet. Optisch ist das nicht gut. Ansonsten aber ein gutes Spiel, soweit ich das sehen konnte. Die Dialogoptionen gefallen, das Kampfsystem ist schön „einsteigerfreundlich“ und das Spielgefühl ist, ab von den Morrowind-esquen Flugeinlagen, super.

Cosplaybingo haben wir auf morgen vertagt.

Ich hoffe eur Tag war auch heute so ereignisreich, wie der meine.

Schlaft gut,
PeeT